04.06.2016

THW Bocholt unterstütz Hochwassereinsatz in Hamminkeln und Isselburg

Bocholt 03.06.2016 Am vergangenen Mittwoch 01.06.2016 wurden weite Teile der Stadt Hamminkeln aufgrund der starken und ergiebigen Regenfälle überflutet.

Bocholt 03.06.2016 Am vergangenen Mittwoch 01.06.2016 wurden weite Teile der Stadt Hamminkeln aufgrund der starken und ergiebigen Regenfälle überflutet.

Gegen 20 Uhr wurde der Ortsverband Bocholt über die Geschäftsstelle Wesel auf Anforderung des Ortsverbandes Wesel alarmiert. Zunächst rückte die 1. Bergungsgruppe mit Ihrem GKW I (Gerätekraftwagen1) zum Feuerwehr Gerätehaus Hamminkeln aus um sich dort in Einsatzbereitschaft zu halten. Kurze Zeit später wurde aufgrund des hohen Einsatzaufkommens im Stadtgebiet Hamminkeln Vollalarm für den THW Ortsverband Bocholt ausgelöst, woraufhin drei weitere Gruppen mit dem MLW III (Mannschaftsladewagen3) der Fachgruppe Beleuchtung, MLW III Fachgruppe Ortung, MTW (Mannschaftstransportfahrzeug) OV, sowie der Zugführer mit dem MTW Zugtrupp ausrückten um die Feuerwehr bei der Beseitigung der Unwetterschäden zu unterstützen. Aufgabe der Bergungs- und Fachgruppen war es, vollgelaufene Keller leer zu pumpen und einen Deich aus Sandsäcken in einem Dingdener Wohngebiet zu errichten.

Der Einsatz im Stadtgebiet Hamminkeln endete mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im OV, gegen 4 Uhr am Donnerstagmorgen.
Bereits am Donnerstag Mittag wurde das THW erneut auf den Plan gerufen. Aufgrund des schnellen ansteigen der Issel im Stadtgebiet Isselburg, wurde gegen 16 Uhr der THW Fachberater alarmiert. Umgehend machte dieser sich auf den Weg nach Isselburg um vor Ort der Einsatzleitung beratend in sachen Deichsicherung zu unterstützen. Da die Issel immer weiter anstieg, wurde erneut Vollalarm für den Technischen Zug des OV Bocholt ausgelöst. Einsatzauftrag war es, den Technischen Zug in einen sogenannten Bereitstellungsraum nach Isselburg zu verlegen, um im falle eines Deichbruches sofort reagieren zu können.
Nachdem die Helfer ca. 4 Stunden die Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten haben und der Pegel der Issel sank und später konstant blieb, konnte der Ortsverband Bocholt den Bereitstellungsraum verlassen und sich auf den Heimweg machen.

Der Einsatz endete für die Bocholter THW Helfer, mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Ortsverband um ca. 1 Uhr am Freitagmorgen.

Insgesamt war das THW Bocholt mit 28 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: