Bocholt, 20.06.2018, von Eike Matschke

Hohes Interesse am Ortsverband Bocholt

Bocholt 20.06.2018, am letzten Wochenende war das Interesse am Technischen Hilfswerk in Bocholt sehr groß. So besuchten uns gleich zwei Gruppen um die Fähigkeiten des Ortsverband Bocholt kennen zu lernen.

Angefangen hat die Feuerwehr Isselburg/Werth mit einem ausgiebigen Besuch am Freitagabend. Sie wollten sich informieren wie sie durch das THW bei der örtlichen Gefahrenabwehr unterstützt werden können. Dazu erläuterten unser Zugführer die Struktur des kompletten THW und die Einsatzmöglichkeiten des Ortsverbandes Bocholt näher. Auch die Kosten für Ausstattung und Helfer war ein Thema welches die Feuerwehrleute beschäftigt und ausführlich diskutiert wurde.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden den Kollegen der Feuerwehr die unterschiedlichen Fahrzeuge und deren Ausstattung vorgeführt und erläutert.  Zum Beispiel wurde die Ausstattung der Fachgruppe Beleuchtung begutachtet, die bei größeren Einsatzstellen gut unterstützen könnte. Auch die Fachgruppe Räumen mit Ihrem BobCat wurde den Kollegen ausführlich vorgestellt. Nach über vier Stunden mit guten Gesprächen und fachlichem Austausch verabschiedeten sich unserer Kollegen mit einer Einladung zu Ihnen ins Gerätehaus nach Werth.

Am Samstagmorgen ging die Vorstellung des Ortsverbandes direkt weiter. Zu Besuch hatten wir die Jugendgruppe des Ortsverbandes Geldern. Sie wollten sich die Fachgruppe Ortung näher angucken. Nachdem unser Ortsbeauftragter die Fachgruppe und das Zusammenspiel zwischen technischer und biologischer Ortung anschaulich erklärt hat, konnten die Jugendlichen sich die Ausbildung und die Übungen der Rettungshunde auf dem Trümmergelände anschauen. Einige unserer Gäste versteckten sich selber in den Trümmern um sich von den Rettungshunden finden zu lassen

Nach einer kleinen Mittagspause wurde dann die Ausrüstung der technischen Ortung unter die Lupe genommen. Da man mit dem akustischen Ortungsgerät alles 1000mal lauter hört, haben die Jugendlichen versucht ihren eigenen Herzschlag hörbar zu machen, was auch zum Teil funktionierte. Mit der Endoskop-Kamera wurde dann versucht in die Röhren unseres Trümmergeländes zu blicken.

Wir hoffen, dass wir unseren Gästen die Fähigkeiten des Ortsverbandes Bocholt und des kompletten THW gut vermittelt haben und freuen uns weitere Besuche von Gästen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: