Bocholt/Velen, 20.12.2020, von Laura Vennekamp

Unterstützung beim Aufbau des Impfzentrums

Am gestrigen Samstag unterstütze der Ortsverband Bocholt|Borken den Kreis Borken bei letzten Vorbereitungen im „Impfzentrum für den Kreis Borken“ am Interkommunalen Bauhof des Kreises. Hierfür rückten fünf Helfer*innen der Bergungsgruppe mit dem Mannschaftstransportwagen Technischer Zug (MTW TZ) nach Velen aus.

Hauptaufgabe der Einsatzkräfte war es, letzte Möbel, wie Regale, Tische und medizinische Rollwagen aufzubauen. Ebenfalls räumten sie die aufgebauten Regale mit Ausrüstung für die bevorstehenden Impfungen ein. Dazu gehörten unter anderem Handschuhe, Nierenschalen, Masken und medizinische Overalls. Auch beim Aufbau von medizinischen Rollwagen unterstützten die Helfer*innen der Bergungsgruppe.

 

In dem Impfzentrum sollen in Zukunft zuallererst besondere Personengruppen, wie Risikopersonen geimpft werden. Aus diesem Grund können dich sich derzeit auch noch keine Privatpersonen für Impftermine im Impfzentrum anmelden. Vorgesehen für die Impfungen sind dann fünf „Impfstraßen“ plus eine „Reservestrecke“. Bei einer vorgesehenen Öffnungszeit von 8 bis 20 Uhr und entsprechend vorhandenen Impfstoffmengen könnten hier dann täglich rund 1.500 Personen geimpft werden, heißt es in einer Mitteilung des Kreis Borkens hierzu.

 

Neben dem THW waren auch die Hilfsorganisationen ASB, DLRG, DRK, JUH, MHD sowie die Feuerwehren und die Bundeswehr auf unterschiedlichste Weise in den Aufbau des Impfzentrums eingebunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: