08.09.2018, von Eike Matschke

Beleuchtungseinsatz für Unfallanalyse

Isselburg/Bocholt 08.09.2018, In den frühen Abendstunden ereignete sich auf der Bundesstraße 67 zwischen Bocholt und Isselburg ein schwerer Autounfall mit 8 verletzten Personen. Nach der Bergung der Personen und dem Löschen der Fahrzeuge durch die Feuerwehren Isselburg, Anholt und Bocholt, wurde die Fachgruppe Beleuchtung des THW Bocholt durch die Kreisleitstelle alarmiert.

Aufgabe der Fachgruppe war es, die Straße auf einer Länge von ca. 150 Metern für die Spurensicherung der Polizei auszuleuchten. Hierzu kam der Lichtmastanhänger (LiMa) zum Einsatz. Er diente in erster Linie die Fläche der direkten Unfallstelle auszuleuchten. Im weiteren Verlauf der Strecke wurden am Straßen Rand mehrere Stative mit einer Kombination aus HQi- und Halogenscheinwerfern aufgebaut.

Insgesamt kamen hier 14.000 Watt Lichtleistung zum Einsatz um die Arbeit der Polizei und der Sachverständigen zu unterstützen.

Gegen 23.45 Uhr war der Einsatz mit der Rückkehr im Ortsverband für das THW beendet. Insgesamt waren 12 Helfer und 3 Einsatzfahrzeuge an dem Einsatz beteiligt.



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: